ITEC Cares Award 2024


Hier gehts zur Übersicht!

Bewerbungsunterlagen & Zeitplanung


Die Bewerbungsfrist für den ITEC Cares Award 2024 hat begonnen! Bis zum 10. Dezember 2023 habt ihr Zeit, euch zu bewerben. Wir sind gespannt und freuen uns jetzt schon auf eure Bewerbungen! 

Die diesjährigen Gewinner:innen werden am 22. Februar 2024 auf den Hamburger IT-Strategietagen ernannt und haben anschließend die Möglichkeit an Folgeevents teilzunehmen, um sich als Gewinner-Initiative oder-Projekt vorzustellen.

Hier habt Lust an unserem ITEC Cares Award 2024 teilzunehmen? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung! Schicke das ausgefüllte Bewerbungstemplate bitte an folgende Mail-Adresse: award@it-executive-club.de 

Weitere Informationen findest du am Ende in den FAQs, oder ihr wendet euch direkt an Jacqueline.



Die Jury


Wir sind stolz, eine überaus qualifizierte Jury für unseren ITEC Cares Award vorweisen zu können. Unsere Fachjury besteht aus bekannten IT-Entscheider:innen und wissenschaftlichen Expert:innen. Die Jury prüft alle Bewerbungen, bevor sie die besten Initiativen und Projekte des Landes kürt.

Julia André

Bereichsleiterin Bildung Körber Stiftung



Peter Kreutter

Direktor WHU Stiftung



Dr. Michael Müller-Wünsch

Bereichsvorstand Technology (CIO) bei OTTO



Sven Heinsen

Beiratsmitglied beim IT-Executive Club e. V.



Karen Funk

Editorial Manager CIO Magazin



Katarina Peranic

Vorständin Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt


 

Dr. Julia Freudenberg

Geschäftsführerin der Hacker School



Torsten Hedemann

Leitung der IT bei SG Service



Dr. Sebastian Saxe

CEO von The Interface Society (ThIS!)



Leonardo Kaltenhauser

Country Manager bei Levi, Ray & Shoup (LRS)



Volker Martens

Vorstand Faktor 3 AG



Michael Schulz

Geschäftsführer bei iteratec GmbH


 

 

FAQ


 

Die Bewerbung muss bis einschließlich 10.12.2023 erfolgen.
Etwaige optional mögliche Anlagen zur Bewerbung müssen ebenfalls bis zum 10.12.2023 eingereicht werden.
Nein, nur Projekte und Initiativen können sich bewerben. Die Bewerbung kann dabei durch eine Organisation, also z.B. ein Unternehmen, eine staatliche Einrichtung, eine Körperschaft, einen Verein sowie (volljährige) Privatpersonen eingereicht werden.
Im Grundsatz alle rechtsfähigen juristischen und (volljährigen) natürlichen Personen sowie Körperschaften. Abhängig von der Kategorie gibt es zu berücksichtigende Einschränkungen. In der Kategorie „gesellschaftliches Engagement“ gehen wir von einer Pro-bono-Orientierung des Projektes/der Initiative aus. Dies kann z.B. durch einen gemeinnützigen Verein oder „GmbH“, aber auch durch eine spezifische Darstellung für das Projekt selbst, z.B. im Falle von Privatpersonen, nachgewiesen werden. Im Falle von „staatlichem Engagement“ dürfen sich juristische Personen des öffentlichen Rechts und Unternehmen im mehrheitlichen staatlichen Eigentum sowie Körperschaften bewerben. Im Falle von „unternehmerischen Engagement“ Firmen oder (volljährige) Privatpersonen, die auch eine Gewinnabsicht mit dem Projekt, der Initiative verfolgen können.
Das Projekt/die Initiative sollte noch laufen, kann aber seit einem Jahr beendet sein.
Ja, eine Organisation oder Privatperson kann mehrere klar voneinander abgrenzbare Projekte bzw. Initiativen einreichen.
Wenn es mehrere Projektpartner gibt, so kann nur eine Organisation dieses Projekt bewerben. Sollte dasselbe Projekt z.B. von mehreren Organisationen oder mehrfach durch die selbe Organisation eingereicht werden, so wird nur die zeitlich zuerst eingereichte Bewerbung für dieses Projekt berücksichtigt.
Nein, ein Konzept ist nicht ausreichend.
Ja, die erneute Bewerbung ist zulässig, wenn das Projekt bisher nicht ausgezeichnet wurde und weiterhin die Teilnahmekriterien erfüllt.
Nein, der Preis ist auf Projekte in und aus Deutschland beschränkt.
Nein, es werden keine Informationen über die Anzahl der Teilnehmende veröffentlicht.
Nein, es werden an sich keine Bewerber:innen öffentlich gemacht, die nicht entweder für den Hauptpreis nominiert sind oder Preisträger:innen sind. Nominierte der ersten drei Plätze sowie alle Sieger:innen werden öffentlich gemacht. Die Zustimmung hierzu erfolgt mit Anerkennung der Teilnahmebedingungen.
Nein, die Teilnahme ist an sich kostenfrei. Die An-/Abreise zu der Siegerehrung im Falle einer Einladung trägt jedoch die Initiative selbst.
Auf der Website des IT-Executive Clubs: www.it-executive-club.de
Eine Fristverlängerung für alle Teilnehmenden ist möglich und entscheidet der Betreiber.
Mindestens eine:n Ansprechpartner:in für das Projekt und eine:n Ansprechpartner:in in der Organisation. Dies kann dieselbe Person sein.
Die Jury setzt sich aus dem Betreiber, den Kooperationspartner:innen, den Förderern und weiteren Expert:innen zusammen. Die Jury hat maximal 15 Personen.
Die nominierten Bewerber:innen werden bis Ende Januar informiert. Die Preisverleihung ist am 22. Feburar auf den Hamburger IT-Strategietagen geplant.
Ja, für die ersten drei Plätze in der Hauptkategorie „gesellschaftliches Engagement" sowie die Sieger:innen der Unterkategorien "Young Women in Tech" und "Region Hamburg" ist in Summe ein Preisgeld von 25.000 EUR ausgelobt. Näheres hierzu in den Teilnahmebedingungen.
Alle nominierten und siegreichen Teilnehmer:innen können den Preis in der Kommunikation nutzen.
Ja, es gibt eine Kommunikation über die nominierten Bewerber:innen und Preisträger:innen in den Medien.
Jury-Mitglieder, Betreiber, Kooperationspartner:innen und Förderer sind von einer Bewerbung ausgeschlossen.
Ja, eine Bewerbung kann abgelehnt werden. Eine Ablehnung aus wichtigem Grund findet z.B. wegen Missachtung der Teilnahmebedingungen statt oder wenn Bewerbungen rassistische, jugendgefährdende, sexistische oder menschenverachtende Äußerungen enthalten. Ablehnung kann auch erfolgen, wenn z.B. dasselbe Projekt sich mehrfach bewirbt.
Ja, z.B. wenn Gründe, die eine Teilnahme nicht ermöglicht hätten, im Nachgang auftreten. Dies erfordert ein Einvernehmen mit der Jury, die der Betreiber herbeizuführen hat.
Melde dich bei award@it-executive-club.de oder den genannten Ansprechpartner:innen.

Unsere Kooperationspartner:innen & Förderer 2024


Wir möchten uns bei allen Förderern und Unterstützer:innen für ihr Engagement bedanken. Ohne eure Unterstützung wäre eine Umsetzung gar nicht denkbar. Wir sind stolz, dass ihr uns auf unserem Weg begleitet.

​​Unsere Förderer

         


​​Unsere Kooperationspartner:innen